Information

Serviceangebote

Auf der Spitze des Rocca Hügels erhebt sich das mächtige Bollwerk des Mastio Federiciano, einer Festung Friedrich II.. Die Anlage wurde 1239 auf dem alten Pfarreifundament der St.Giustina Kirche (10. Jh.) von Ezzelino III da Romano auf Wunsch des Kaisers Friedrich II. von Schwaben errichtet.
Das Mastio besteht heute aus einer massiven pyramidenstumpfförmigen Basis, auf der eine ca. 20 m hohe, bewohnbare Anlage liegt. Ursprünglich war der Festungsturm wahrscheinlich um ein weiteres Holzstockwerk höher, das heute nicht mehr vorhanden ist.
Der Wachturm war in alter Zeit das Herzstück eines aus fünf Mauerringen bestehenden Befestigungssystems, dessen heute noch sichtbaren älteste Teile aus dem 6. Jh. stammen.

Die großen Restaurierungs- und Forschungsarbeiten der Zitadelle und des Mastio in den letzten Jahren haben eine Reihe bedeutender archäologischer Fundeans Licht gebracht, die das Leben damals und die militärischen Aktivitäten auf dem Hügelgipfel bezeugen.

In Rahmen dieser Forschungs- und Wiederherstellungsarbeiten ist ein Festungsmuseum in dem zweistöckigen Mastio Federiciano eingerichtet worden, wo Ausgrabungsfunde (Keramik- und Silbergegenstände und Bauwerkzeuge aus Eisen) aus dem 13. und 14. Jh. zu sehen sind.
Auf der Turmspitze eröffnet sich eine Terrasse, von der man – vor allem bei klarem Wetter - einen traumhaften, herrlichen Ausblick auf die Euganeischen Hügel und die gesamte darunter liegende Ebene bis Venedig hin genießen kann.