Information

Serviceangebote

Der Ezzelino Palast (Torre Ezzeliniana) ist eine mächtige Verteidigungsanlage aus der ersten Hälfte des 13. Jhs., der von Ezzelino III da Romano, Stellvertreter des Stauferkaisers Friedrich II. in Venetien, im Rahmen umfangreicher Befestigungsarbeiten der Stadt gebaut wurde.
Heute noch präsentiert sich das Gebäude im Gewande einer hochmittelalterlichen Festung: das Erdgeschoss berherbergt das faszinierende Zeughaus, das während der 30er Jahre von Graf Vittorio Cini ausgestattet wurde.
 


 Im frühen 15. Jh. wandelt die venezianische Adelsfamilie Marcello das erste Stockwerk des Ezzelino Palastes in eine Renaissanceresidenz mit vier Sälen um, die mit aus der Toskana und Norditalien stammenden Einrichtungsgegenständen aus dem 16. und 17. Jh. möbliert sind.

Das zweite Stockwerk besteht aus drei Sälen, die mit Renaissance-Möbeln aus Mittelitalien eingerichtet sind: der große Ehrensaal, dessen Wände mit rot-weißem Schachbrettmuster dekoriert sind, bezeugt heute noch den Prunk der Da Carrara-Familie aus Padua. Die zwei Nebenräume sind der sogenannte „Biforasaal“ (der Saal mit dem zweibogigen Fenster) und der „Kaminsaal“, in dem der schönste, turmförmige gekachelte Da Carrara-Kamin erhaben thront.